Tipps und Tricks für gute Partys

0

Endlich ist der Sommer da, und die nächste Grillparty steht schon vor der Tür. Doch richtiges Feiern will gelernt sein – hungrige Gäste, schlechtes Wetter und zerbrochenes Geschirr verderben die beste Stimmung. Das muss beachtet werden, damit das eigene Fest ein voller Erfolg wird.

Für die perfekte Party – genau kalkulieren

SommerpartyAm Anfang jeder Planung sollte die leidliche Budgetfrage stehen. Wie viel die Party kosten darf, bestimmt nicht nur, wie viele Gäste kommen, sondern auch, ob bei Kartoffelchips oder 3-Gänge-Menü gefeiert wird. Hat man sich auf ein Datum verständigt, ist es hilfreich, eine Gästeliste aufzustellen. Gerade bei aufwendig geplanten Feiern lohnt es sich zudem, vorher eine Erinnerungsmail zu verschicken – man will doch nachher nicht allein am Grill stehen. Bei dieser Gelegenheit lassen sich auch fleißige Helfer für den Auf- und Abbau rekrutieren.

Die richtige Location macht’s!

Ob im Garten oder am Strand – weil man gutes Wetter nicht planen kann, sollte es stets eine Regenvariante geben. Partyzelte bieten Unterschlupf bei kurzen Schauern, und um den richtigen Partyzeltverleih zu finden, genügt meist eine kurze Recherche im Internet. Dabei sollte berücksichtigt werden, ob der Auf- und Abbau allein bewältigt werden kann. Auch stimmungsvolle Dekoration und gute Musik gehören zu einer gelungenen Feier. Wird es etwas lauter, sollte man lieber vorher die Nachbarn benachrichtigen. Und besser, als die Stereoanlage angeheiterten Gästen zu überlassen, ist es, einen professionellen DJ ans Mischpult zu setzen.

Speis und Trank

Für eine Sommerparty eignet sich ein Buffet mit kalten und warmen Gerichten, zu der liebe Gäste gern Salate und Snacks beitragen können – natürlich sollte dabei auch an Vegetarier gedacht werden. Sind zudem kleine Kinder anwesend, muss der Grill unbedingt außer Reichweite stehen. Als Faustregel werden folgende Mengen pro Gast benötigt:

  • Fleisch: 350g
  • Frischer Salat: 150g
  • Kartoffel- oder Nudelsalat: 250g
  • Brot: 125g
  • Bier: 1,5 Liter
  • Wein: 0,5 Liter
  • Softdrinks: 1,5 Liter

Um Geld zu sparen kann man Getränke häufig auf Kommission erwerben; ungeöffnete Flaschen werden nach der Feier einfach ans Geschäft zurückgegeben. Und mit Einweggeschirr aus dem Supermarkt spart man sich nicht nur Scherben, sondern auch den Abwasch. Flaschenöffner und Grillanzünder nicht vergessen – und los geht’s!

Teilen:

Leave A Reply