Zum Inhalt springen
Startseite » Magazin » Fotografieren auf Partys ist ein absoluter Hit

Fotografieren auf Partys ist ein absoluter Hit

Das Fotografieren auf Partys ist ein absoluter Hit, vor allem, seit die Digitalfotografie ihren Siegeszug angetreten hat und Handys zu brauchbaren Partyknipsen wurden. Auf sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und VZ können die Bilder geteilt und kommentiert werden. So haben alle Partybesucher ohne viel Aufwand einen Anteil daran, und es verbleibt eine schöne Erinnerung, die immer wieder angeschaut werden kann.

Vor allem dann, wenn man mit dem Handy oder einer kleinen Digitalkamera fotografiert, sollte man einige Dinge beachten, denn auf Partys und anderen Events ist häufig nicht genug Licht für wirklich gute Bilder vorhanden. Wenn der Blitz eingesetzt wird, sollte unbedingt die Rote-Augen-Reduzierung, so vorhanden, eingeschaltet werden. Ansonsten müssten alle Bilder nachbearbeitet werden, was bei Partyschnappschüssen, die schnell allen Besuchern zur Verfügung gestellt werden sollen, sehr aufwändig werden kann.

Darüber hinaus muss auf die ISO-Werte geachtet werden. Sind die Lichtverhältnisse nicht ausreichend und soll der Blitz nicht eingeschaltet werden, weil es die Partygäste nervt oder weil er die Stimmung zerstört, neigt die Automatik der Kamera dazu, die ISO-Werte nach oben zu korrigieren, um mit einer erhöhten Lichtempfindlichkeit das fehlende Umgebungslicht auszugleichen. Hohe ISO-Werte bei Kompaktkameras bedeuten jedoch bei fast allem Modellen, dass ein verstärktes Bildrauschen auftritt. Feine Details verschwinden aus den Bildern, und es können auch farbliche Veränderungen auftreten. Wer hochwertige Partyfotos aufnehmen möchte, sollte zu einer Spiegelreflexkamera greifen oder aber eine Kompaktkamera wählen, die über einen Nachtmodus verfügt. In diesem Modus werden mehrere Bilder in Folge aufgenommen, übereinander gelegt und zu einem exakt belichteten Bild zusammengesetzt. Es gibt bereits Handys, die hochwertige Linsen und Aufnahmemodi für Partys anbieten.

Ein weiteres wichtiges Kriterium für Partybilder ist die Kamerageschwindigkeit. Sie sollte nach dem Einschalten schnell bereit sein, der Autofokus sollte auf den Punkt reagieren und auch ein Serienbildmodus ist vorteilhaft. Was die Motivwahl betrifft, sollte der Fotograf versuchen, möglichst originale Partyszenen einzufangen und nicht allzu viele gestellte Fotos aufzunehmen, bei denen die Personen artig in die Kamera lächeln. Da die Fotoentwicklung nichts mehr kostet, können ruhig einige verrückte Bilder dabei sein. Diese wecken meist die schönsten Erinnerungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.