Zum Inhalt springen
Startseite » Ratgeber » Style & Kleidung » Die Wahl der richtigen Party-Kleidung » Abendgarderobe, Abendkleid und Ballkleid

Abendgarderobe, Abendkleid und Ballkleid

Der Oberbegriff Abendgarderobe meint gehobenere Kleidung für Männer und Frauen, die einen besonderen Schnitt, qualitativ hochwertige Stoffe und luxuriöse Accessoires aufweist. Während es die Männer mit ihrer klassischen Abendgarderobe wie den Smoking oder Anzug sehr einfach haben, sich für die passende Bekleidung zu einer Feier zu entscheiden, sieht das für die Damen anders aus. Ihre Abendgarderobe besteht aus einem Abendkleid oder einem Ballkleid. Bei der Länge, der Ärmelform und den Ausschnittvarianten gibt es unzählige Möglichkeiten. Auch bei den Farbgebungen und Dessins gibt es einige Unterschiede. Doch welche Abendgarderobe passt zu welchem Anlass?

Variationen bei dem Abendkleid

Für nahezu jeden Anlass eignet sich ein schulterfreies kurzes Kleid in gedeckten Farben. Dieses auch als Cocktailkleid bezeichnete Kleidungsstück eignet sich für Dresscode-Partys mit der Bezeichnung „Anzug“. Dieses Kleid kann man mit einer Stola oder einem kurzen Jäckchen kombinieren. Das kleine Schwarze gehört ebenfalls in diese Kategorie. Wie groß der Ausschnitt sein darf, muss man dem Anlass entsprechend auswählen. Handelt es sich um ein besonders schlichtes Abendkleid, kann man es mit einer glitzernden Clutch und Schmuckstücken aufwerten.

Lange Abendkleider und Ballkleider

Steht auf der Einladung allerdings „Black Tie“ entscheidet man sich für ein langes Kleid. Die Herren tragen zu diesem Anlass einen klassischen Smoking. Die noch etwas festlichere Veranstaltung wird auf der Einladungskarte mit „White Tie“ vermerkt. Die Herren tragen dann einen Frack und die Frauen ziehen ein Ballkleid an. Das besondere Merkmal des Ballkleids liegt in seiner aufwendigen Verarbeitung. Stickereien, Rüschen und weitere opulente Verzierungen sind bei dieser Abendgarderobe keine Seltenheit. Veranstaltungen, bei denen ein solch strenger Dress-Code vorherrscht, findet man allerdings nicht mehr so häufig. Es lohnt sich in diesem Fall, die Abendgarderobe auszuleihen.

Andere Arten der Abendgarderobe

Zwar ist häufig das klassische Abendkleid als Abendgarderobe vorgeschrieben, doch viele Frauen entscheiden sich heute für den femininen Hosenanzug. Er steht in Festlichkeit und Eleganz dem Kleid in nichts nach. Man kann auch einen edlen Rock mit einem Glitzertop, einem mit Spitzen verzierten Shirt oder einer besonders luxuriösen Bluse kombinieren. Auch das versteht man unter Abendgarderobe. Hauptsache, sie hebt sich von der Alltagsbekleidung ab. Sollte man jedoch die Einladung zu einer traditionellen Ballveranstaltung erhalten, entscheidet man sich besser für ein wallendes Kleid. Zum einen könnte man unangenehm auffallen, wenn alle anderen weiblichen Gäste auf der Party ein Kleid tragen. Zum anderen zeugt es nicht gerade von Respekt, wenn man sich den Wünschen des Gastgebers widersetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.