Zum Inhalt springen
Startseite » Magazin » Eine Party richtig bekannt machen

Eine Party richtig bekannt machen

Jetzt ist wieder die Zeit der Partys und Faschingsfeiern. Viele Vereine und Faschingsgesellschaften veranstalten um den Jahreswechsel und in der Faschingszeit Partys in Turn- und Sporthallen. Wer eine große, öffentliche Party plant, muss diese auch rechtzeitig und mit angemessener Reichweite bekannt machen. Um eine Party zu bewerben, bieten sich verschiedene Varianten an. Die kostengünstigste ist ein Rundmailing wo für die Party eingeladen wird. Damit erreicht man aber nur die Personen, deren E-Mail-Adresse man besitzt. Mit einer Bekanntmachung oder einer Veranstaltungseinladung auf Plattformen wie Facebook und Google+ oder auf der eigenen Website erreicht man eine Vielzahl an Personen, allerdings weltweit, und eine Party ist in der Regel nur für Feierfreudige aus dem näheren Umkreis interessant. Um eine möglichst große Anzahl von Personen in der Region zu erreichen, ist es ideal für eine Party mit Veranstaltungsplakaten zu werben.

Bekanntmachung mit einem Veranstaltungsplakat

Plakate kann man in großer Stückzahl drucken lassen. Es gibt sie in den Formaten:

  • A3 bis A0 sowie
  • B1 und B2,

wobei für ein Veranstaltungsplakat meist ein A2- oder A3-Format ausreichend ist.

Auf dem Plakat sollten der Veranstaltungsort, das Datum und der Beginn gut zu lesen sein. Weiterhin können auf das Plakat der Eintrittspreis, der Zeitpunkt des Einlasses zur Party sowie weitere Informationen zu DJ oder Getränken gedruckt werden. Im Allgemeinen gilt jedoch: Weniger ist oft mehr. Beim Vorbeilaufen oder Vorbeifahren sollen schließlich die wichtigsten Informationen wahrgenommen werden. Deshalb hängt man Plakate am besten auch an stark frequentierten Plätzen wie Bushaltestellen auf oder fragt in Geschäften nach, ob diese ein Plakat in ihrem Schaufenster oder in der Tür aufhängen würden. Auch die Anbringung an öffentlichen Plakatwänden ist möglich. Man sollte jedoch immer abklären, wo und ob man Plakate aufhängen darf.

Eine gute Druckerei finden

Spätestens nach der Entscheidung für die Bekanntmachung der Party mit Plakaten stellt sich die Frage, welche Druckerei dafür die Beste ist. Die Angebote der Druckereien variieren nicht nur im Preis, sondern auch im Service: Eine gute Druckerei hilft bei der Gestaltung der Plakate und berät bei der Auswahl von Format, Papier und Druckqualität. Plakate werden in der Regel im 4-farbigen Druck erstellt. Besonders effektvoll sind Plakate in Schwarzdruck auf Neonpapier – sie fallen durch ihre Kontrasteffekte jedem sofort ins Auge. Plakate auf Neonpapier kann man beispielsweise drucken lassen. Die termingerechte Lieferung der Plakate ist natürlich ein weiteres wichtiges Kriterium für eine gute Druckerei. Schließlich nützen Plakate nichts mehr, wenn die Party schon vorbei ist. Gute Druckereien bieten sogar einen Overnight-Lieferservice.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.