Zum Inhalt springen

Unter der Pediküre versteht man allgemein die Pflege und die kosmetische Behandlung der Füße. Beide Aspekte sind sehr wichtig, denn die Füße haben viel an Lasten zu tragen und wollen, damit sie gesund bleiben, auch regelmäßig gepflegt werden. Schöne Füße gelten als Zeichen der Attraktivät – und das bei Männern und Frauen gleichermaßen!

Warum zur Pediküre gehen?

Oft wird in unserem hektischen Alltag vergessen, was unsere Füße alles leisten. Sie tragen uns durch den Tag, legen weite Strecken zurück und werden nicht selten in zu enges Schuhwerk gesteckt. All dies hinterlässt irgendwann Spuren, die nicht nur schmerzhaft, sondern auch gesundheitsschädlich sein können. Ein Zuviel an Hornhaut ist nicht nur schädlich, sondern sieht auch sehr unschön aus. Oft weiß man aber als Laie nicht genau, wie man die Füße richtig pflegen und verwöhnen kann. Bei der Pediküre werden die Füße von Experten behandelt, die auch eine entsprechende Ausbildung durchlaufen haben. Sie können nicht nur Hornhaut abschleifen, Nägel schneiden, Nagellack auftragen und die Füße massierenn, sondern haben auch viele wertvolle Tipps rund um das Thema Fußpflege. Viele Tipps rund um das Thema Pediküre findet man aber auch im Internet – so kann man auch zuhause mit wenigen Hilfsmitteln einen Pediküre-Wellnesstag genießen.

Nagellack verschönert die Füße

Nach der ausgiebigen Fußpflege steht die kosmetische Behandlung an. Die Füße sollten gerade im Winter auch immer wieder einmal gut eingecremt werden, damit die Haut sich regenerieren kann. Wenn man offene Schuhe tragen will, empfiehlt sich ein qualitativ hochwertiger Nagellack. Mit Nagellack kann man nicht nur modsiche Akzente setzen, sondern auch von kleineren Verfärbungen im Nagelbett ablenken. Um den Nagellack sicher auftragen zu können, gibt es heute viele kleine Hilfsmittel, zum Beispiel Zehenspreitzer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.