Zum Inhalt springen
Startseite » Ratgeber » Karten für jeden Anlass finden » Der Abschied für immer – auch mit Abschiedskarten

Der Abschied für immer – auch mit Abschiedskarten

Solch einen Abschied nimmt niemand gerne und dennoch muss er ständig genommen werden. Doch wie sind die richtigen Worte für einen solchen Abschied, der nicht nur auf Zeit ist. Dieser ist für immer und die Worte sind daher auch gut zu wählen. Die Sprüche zum Abschied sollen einen gewissen Trost spenden. Sie sollen Mut für die Zukunft geben, damit die Hinterbliebenen auch bald wieder ein halbwegs normales Leben leben können. Abschiedsgedichte sind etwas Schönes und es gibt auch viel Kraft. Es drückt die Worte der Teilnahme an dem Abschied für immer besonders stark aus.

Doch es ist nicht nur der Spruch entscheidend

Die Abschiedssprüche für Kollegen oder andere Menschen tragen die Macht der Worte in sich. Doch eine Abschiedskarte ist etwas sehr Altes und sie hat eine lange Tradition. Daher sind die Besonderheiten dieser Karte zu berücksichtigen. Auch wenn die Abschiedskarten in den letzten Jahren schon etwas moderner geworden sind, so muss immer noch einiges bei der Auswahl berücksichtigt werden. Die Abschiedskarten für ältere Menschen, die auch an einen älteren Menschen gesendet wird, sollten ehr klassisch gehalten werden. Die Karte in weiser Farbe und die Schrift dunkel. Die Abschiedskarten, die an jüngere Menschen gesendet werden, können dann schon etwas peppiger sein. Mit peppig ist gemeint, dass die Karte etwas mehr Farbe haben darf. Doch die Farbe sollte nicht zu grell sein. Die Formate sind standardisiert, daher kann an dieser Stelle nicht viel falsch gemacht werden. Die Texte werden meist gedruckt, doch eine Unterschrift unter den Sprüchen zu Abschied sollten mit der Hand unterschrieben werden. Das ist alter Brauch und das sollte akzeptiert werden. Diese Sache ist genau so wichtig wie das Abschiedsgedicht, die Abschiedssprüche für Kollegen oder Sprüche zum Abschied. In einigen Fällen wird auch Geld mit in den Abschiedskarten gelegt. Das ist auch ein alter Brauch. Doch eine Verpflichtung dazu besteht nicht. Diese Abschiedskarte sollte natürlich nur ein Teil der Beileidsbekundung sein. Ein persönliches Kondolenzgespräch ist aber auch erforderlich, wenn die verstorbene Person dem Sender auch etwas näher gestanden hat. Die Abschiedskarte ist so zusagen nur die bleibende Erinnerung an die Anteilnahme. Es ist eine schwere Sache die richtigen Worte zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.