Bild © Jakub Krechowicz - Fotolia.com

Die Trauzeugen – gut, dass es sie gibt und dazu die Gedichte zur Hochzeit

0

Trauzeugen sind heute gesetzlich nicht mehr vorgeschrieben. Dennoch wollen viele Paare einen oder auch mehrere Trauzeugen haben. Deren Aufgabe besteht nicht nur darin, die Ehe zu bezeugen, sondern oftmals wird auch von ihnen erwartet, dass sie die Hochzeitsfeier mitorganisieren. Manches Paar fragt auch, ob man sie bei der Einladung mit der Auswahl der passenden Hochzeitsgedichte unterstützen kann.

Aber was schenkt man als Trauzeuge?

Wer heute zum Trauzeugen ausgewählt wird, der kann sich sicher sein, dass das Brautpaar ihn sehr schätzt. Man kennt sich oft sehr lange und gut und unterstützt sich gegenseitig. Das soll auch bei der Hochzeitsfeier so sein. Trauzeugen sind oft eine Entlastung für das Brautpaar, weil die meisten ihre Aufgabe sehr ernst nehmen und dafür sorgen, dass die Feier locker abläuft, mit ein paar Spielen und Ähnlichem der Tag perfekt wird und jeder viel Freude hat. Um den Tag auflockernd zu gestalten, kann man hier und da immer mal wieder ein paar kurze Gedichte zur Hochzeit einfließen lassen. Aber sollte das Geschenk des Trauzeugen nur aus dem Organisieren der Feier bestehen? Nein, es muss etwas Beständiges sein, von was das Brautpaar noch lange zerrt. Eine schöne Möglichkeit dem Brautpaar Glückwünsche zu übermitteln ist es, ein paar Verse zur Hochzeit zu schreiben. Es sollte sich nicht um altbekannte Problematiken der Ehe handeln, sondern um das Brautpaar. Hochzeitsgedichte sollten sehr persönlich sein. Ein bisschen locker und lustig, die eine oder andere leicht peinliche Passage enthalten (die Betonung liegt natürlich auf „leicht“) und wegweisend für die Zukunft sein. Überromantisch muss es dabei nicht werden. Es kommt mehr darauf an, dass ein Stück Persönlichkeit des Brautpaares enthalten ist. Gab es zum Beispiel eine besonders komische Situation im letzten Jahr? Dann verpackt man sie mit lustigen Reimen. Wenn es zwei Trauzeugen gibt, ist es ratsam, sich gemeinsam zusammen zu setzten und zu überlegen, was einem zum Thema „Gedichte zur Hochzeit“ im Bezug auf das Paar einfällt. Dann hat man ein Gedicht, was nicht nur aus einer Perspektive geschrieben wurde und kann es auch als kleines Highlight auf der Feier gemeinsam vortragen. Überreicht sollten Verse zur Hochzeit in einem schönen Rahmen. Das Brautpaar kann sich dieses ganz persönliche Geschenk dann irgendwo aufhängen und wird noch lange an den Freudentag denken.

Teilen:

Comments are closed.