Bild © Kalim - Fotolia.com

Flecken entfernen

0

Eine gelungene Party ist auch immer mit Schmutz, Abfall und gelegentlich Flecken verbunden. Der Alkoholkonsum führt dazu, dass der eine oder andere Gast sein Getränk verschüttet, oder sich Lebensmittel vom Büffet auf dem Boden wiederfinden. Glücklicherweise gibt es altbewährte Hausmittel, die man bei der Beseitigung von Flecken einsetzen kann. Natürlich gibt es auch konventionelle Mittelchen auf dem Markt, die den Fleck mit einer Menge Chemie auf den Pelz rücken. Egal wofür man sich entscheidet, die Fleckenentferner sorgen dafür, dass Polstermöbel und Teppiche wieder aussehen wie vor der Party.

[RatgeberKinder id=484]

Vorteil von Hausmitteln

Der Vorteil der Hausmittel gegenüber den Chemiekeulen besteht darin, dass man sie meist schon im Haushalt hat und nicht extra kaufen muss. Zum anderen belasten sie die Umwelt nicht so stark wie die Chemiemischungen aus der Drogerie. Doch bei den chemischen Fleckentfernern gibt es manchmal ganz bestimmte Wirkstoffe, die einem speziellen Fleck besser beseitigen können. So sorgt ein Spezialfleckenentferner für Blut dafür, dass die Eiweißverbindungen sorgfältig aufgespalten werden und damit restlos entfernt werden können. Doch auch die Hausmittel können für bestimmte Fleckenarten verwendet werden.

Welche Fleckenarten unterscheidet man?

Insgesamt können auf einer Feier folgende Flecken entstehen:

  • Fettflecken durch ölhaltige Lebensmittel
  • Rotweinflecken
  • Wachsflecken durch brennende Kerzen

Tipps für die Fleckenentfernung

Stoffe sind empfindliche Materialien. Das heißt also, dass man das Fleckenentfernungsmittel nur gezielt und nicht großflächig anwendet. Bei besonders aggressiven Mitteln lohnt es sich, den Fleckenentferner zuerst auf einer nicht sichtbaren Stelle zu testen. Denn hier besteht die Gefahr, dass Farben ausbleichen. Am besten entfernt man den Fleck mit einem weichen Tuch. Zu starkes Reiben am Fleck könnte schließlich den Textilien, Polstern oder Teppichfasern schaden. Es ist empfehlenswert, das Mittel zuerst auf das Tuch und nicht direkt auf den Fleck zu geben. So kann man das Entfernungsmittel punktgenau dosieren.

Fettflecken wirkungsvoll entfernen

Viele kennen das – bei einer Grillparty hat man sich aus Versehen die Bratensoße über die schöne neue Jeans gekippt. Das normale Waschmittel kann einen solchen Fleck aber nicht entfernen, nach der Wäsche ist der Fleck immer noch da. Wenn der Fettfleck noch frisch ist, hilft es, Kartoffelschalen auf den Fleck zu drücken. Dadurch löst sich das Öl. Auch Kartoffelmehl erfüllt diesen Zweck. Ist der Fettfleck aber schon eingetrocknet, weicht man ihn am besten in einer Salzlauge auf. Dann kommt wieder das Kartoffelmehl zum Einsatz, nachdem sich das Mehl mit dem Fett vollgesogen hat, lässt es sich einfach mit einer weichen Bürste ausbürsten.

Wachsflecken entfernen

Wachsflecken weicht man am besten von hinten mit heißem Wasser ein. Vorne hält man ein Küchentuch oder Seidenpapier an den Fleck, um das nun flüssige Wachs aufzusaugen. Wachsränder entfernt man schließlich am besten durch handelsüblichen Spiritus. Aus dem Teppich kann man den Fleck auch entfernen. Dazu legt man Wachspapier auf den Fleck und bügelt bei geringer Hitze über das Löschpapier.

Teilen:

Comments are closed.