Zum Inhalt springen
Startseite » Ratgeber » Anlässe » Gelungene Hausparty

Gelungene Hausparty

Hausparty machen

Eine Hausparty findet, wie es der Name schon sagt, zuhause statt. Die Anzahl der Leute ist auf den zur Verfügung stehenden Platz anzupassen. Ungefähr wird mit ca. zwei Personen pro Quadratmeter gerechnet. Auf einer privaten Party entscheidet der Hausbesitzer oder Mieter, wer kommen darf und wer gehen muss. Die Vorbereitungen für eine Party, die zuhause gefeiert wird, sind verschieden. Am einfachsten ist es, wenn jeder etwas zum Trinken mitbringt. Andernfalls zahlt jeder Gast einen festen Betrag und der Gastgeber kauft die Getränke im Voraus.

Einige wertvolle Tipps für eine Party zuhause

Wenige Sitzmöglichkeiten – Auf der Hausparty darf es nicht so viele Sitzmöglichkeiten geben. Wer einmal sitzt, steht nur sehr schwer wieder auf. Die Party wird somit sehr schnell langweilig und die Gäste bleiben nicht lange. Außerdem trägt das der Grüppchenbildung bei.

Nachbarn – Nachbarn müssen vor der Party höflich um ihre Erlaubnis gebeten werden. Andernfalls nimmt die Party ein sehr schnelles Ende, wenn sich Nachbarn gestört fühlen und die Polizei rufen. Ein Zettel im Hausflur warnt die restlichen Mieter.

Gäste – Ein Frauenüberschuss ist besser für die Party, denn Frauen tanzen mehr und die Party wird nicht zu einer langweiligen Veranstaltung. Außerdem bleiben Männer länger, wenn sie etwas zum Gucken haben. Schlaftabletten hingegen werden gar nichts erst eingeladen.

Muskulöse Freunde – Ein starker Freund muss bei einer Party mit mehr als 100 Personen immer bereit sein, um den einen oder anderen nicht geladenen Gast zur Tür zu begleiten. Sehr betrunkene Gäste bereiten ebenfalls keine Freunde und zerstören eventuell die Einrichtung.

Soziale Netzwerke – Das Einladen über soziale Netzwerke geht sehr schnell und einfach. Der aktuelle Stand der Party erreicht sofort alle Teilnehmer mit einem Klick. Vorsicht ist aber dennoch geboten, denn die Party darf nicht öffentlich gemacht werden, damit die Details nur von eingeladenen Gästen gesehen werden können.

Die Musik auf einer Hausparty

Gehört wird, was gefällt. Ein Mix ist jedoch sehr wichtig, weil nicht jeder den gleichen Musikgeschmack hat. An dem Tanzverhalten der Gäste lässt sich sehr gut ablesen, wie die gerade gespielte Musikrichtung ankommt. Eine gute Partymusik sorgt für:

  • gute Laune
  • positive Gefühle
  • tanzende Gäste

Playlists befinden sich beispielsweise auf den Seiten von Clubs oder Radiosendern. Dort bekommt man eine gute Inspiration. Ab 20 Partygästen ist eine Anlage angebracht. Irgendjemand findet sich immer im Freundeskreis, der eine besorgen kann. Ebenso verhält es sich mit dem DJ. Viele Männer oder auch Frauen freuen sich, wenn sie die Musik auflegen dürfen. Mehr als zwei Personen sind für diese Aufgabe nicht notwendig. Die Selbstbedienung für jeden Gast am Notebook gilt es zu verhindern, weil es andernfalls zu keinem flüssigen Ablauf kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.