Zum Inhalt springen
Startseite » Ratgeber » Anlässe » Gartenparty & Grillparty

Gartenparty & Grillparty

Gartenparty Grillparty

Eine Gartenparty kann ein gemütliches Beisammensitzen mit einigen Freunden oder ein rauschendes Fest mit der ganzen Familie sein. Die Gartenparty findet bevorzugt bei schönem Wetter statt. Ein Partyzelt schützt bei unbeständigem Wetter vor Wind und Regen. Häufig wird auf einer Gartenparty gegrilltes serviert. Die Gartenparty wird gleichzeitig zur Grillparty. Grillpartys sowie Gartenpartys werden anlässlich verschiedener Gründe gefeiert. Diese können die Einschulung, der Geburtstag, ein Jubiläum sowie zahlreiche weitere Anlässe sein.

Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete

Je gründlicher eine Gartenparty/Grillparty vorbereitet ist, desto mehr Freude haben auch die Gastgeber auf der Feier. Die Gastgeber genießen das tolle Essen und führen interessante Gespräche mit den Gästen, ohne sich ständig über einen reibungslosen Ablauf Gedanken machen zu müssen. Eine entscheidende Grundlage für die Planung ist die genaue Anzahl der Gäste. Dementsprechend werden Tische und Stühle organisiert sowie die notwendigen Portionen abgestimmt. In dem eigenen Freundes-oder Bekanntenkreis befindet sich häufig eine Person, die das Grillen übernehmen kann und möchte. Die Salate und Beilagen werden alleine zubereitet oder bei einem Partyservice bestellt. Bei einem sehr großen Fest sind die Nachbarn zu informieren oder einzuladen, damit es zu keinen Beschwerden kommt. Eingeladen werden die Gäste telefonisch, per E-Mail, SMS oder Post. Für eine gemütliche Atmosphäre sorgen Girlanden, Kerzen, Fackeln, Lichterketten oder Luftballons.

Checkliste für den Tag der Party

  • Pavillon und Garten mit Girlanden und Luftballons schmücken
  • Lichterkette anbringen
  • Tische und Stühle bereitstellen
  • Tisch eindecken
  • den Wetterbericht checken und eventuell ein Partyzelt organisieren
  • die Getränke kaltstellen
  • Flaschenöffner bereitlegen
  • Butter rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen
  • Aperitif einschenken

Einige wertvolle Tipps für den Grillmeister

  • Bei niedriger Temperatur grillen (zwischen 80°C und 100°C)
  • Fleisch auf Holzkohle grillen
  • Die Glut an den Grillrand schieben
  • Nicht mit den Gewürzen übertreiben
  • Grillgut erst bei entsprechender Temperatur auflegen
  • Die Garzeit der Dicke und dem Gewicht des Fleisches anpassen
  • Verbrannte Stellen großzügig abschneiden

Wichtiges Grillzubehör für eine Gartenparty/Grillparty

  • Grillbesteck mit langem Holzgriff
  • Doppel-Grillspieße
  • Grillbürste
  • Grillhandschuh
  • Küchenpinsel

Neben Fleisch werden Kartoffeln, Mais, Tomaten oder Käse gegrillt. Somit erhalten Gäste, die kein Fleisch mögen oder sich vegetarisch ernähren ebenfalls etwas Gegrilltes. Dabei ist es von Vorteil diese Speisen auf einem extra Grill zuzubereiten, weil es nicht jeder mag, wenn Fleisch und Gemüse auf dem gleichen Grill zubereitet werden.

Wetterfeste Tipps für eine Gartenparty

Gartenpartys sind auch an kühlen Tagen möglich

Gartenpartys haben in der warmen Jahreszeit, vor allem im Sommer, Hochkonjunktur. Doch warum müssen sie eigentlich immer nur im Warmen stattfinden? Kann man nicht auch im Winter oder Herbst die perfekte Fete feiern? Sicher kann man das, wenn man ein paar Punkte beachtet. Wir haben die wichtigsten Tipps für eine wetterfeste Party zusammengestellt.

Eine trockene Location finden und für Wärme sorgen

Wer im Herbst oder Winter im Freien eine Party feiern möchte, der muss sich und die Gäste natürlich vor den wetterbedingten Gegebenheiten schützen. Da es entweder relativ häufig regnet oder schneit, muss für eine trockene Location gesorgt werden. Dazu gibt es so genannte Pavillons, die man wie ein Zelt ohne Seitenwände über die Sitzgelegenheit spannt. Das Aufstellen ist in der Regel kinderleicht und schnell gemacht. Zunächst müssen die vier Pfosten in den Boden gerammt werden, danach muss man nur noch das Zelt spannen. Das ist aber nicht alles, was man für einer Party in der kalten Jahreszeit braucht. Denn auch wenn sich die Gäste sicherlich warm anziehen werden, wird ihnen schnell kalt. Ein so genannter Wärmepilz kann da Abhilfe schaffen. Wer sich einen solchen Wärmer nicht zulegen möchte, der kann ihn sich auch leihen. Bspw. Baumärkte verleihen diese Pilze für ein geringes Entgelt. Alternativ kann man auch kleinere Radiatoren aufstellen. Diese halten auch warm, allerdings braucht man dazu entweder einen Stromanschluss in der Nähe oder eine Kabeltrommel.

Lustige Gadgets besorgen

Um für die nötige Stimmung zu sorgen, kann man auch eine paar lustige Gadgets besorgen, die nicht teuer sein müssen, aber von Kreativität sorgen. Bunte Regenmäntel zum überwerfen oder knallige Regenschirmen könnten zum Beispiel zu lustigen Spielen einladen und dafür sorgen, dass die Gäste auch den Unterbau, sprich das wetterfeste Zelt, verlassen können, ohne gleich nass zu werden. Auch Wasserpistolen oder Schneeballwerfer, je nach Jahreszeit, können die Stimmung heben. Den Ideen und der Kreativität der Gastgeber sind hier sicherlich keine Grenzen gesetzt. Wissenswertes rund um dem Garten und Partys findet man im Internet an vielen Stellen, wer sich weitere Tipps besorgen möchte, wird hier schnell fündig.

Die richtigen Möbel für die Gartenparty

Bei der Planung einer Gartenparty muss, neben der Organisation der Verpflegung und der Gästeliste, auch das Thema Möbel berücksichtigt werden. Ausreichende, bequeme Sitzmöglichkeiten und Abstellflächen, sowie diverse weitere Dinge entscheiden oft darüber, ob eine mühsam geplante Party im Garten ein Erfolg wird, oder nicht. Um eine erfolgreiche Gartenparty auszurichten, muss natürlich zunächst für genügend Sitzgelegenheiten gesorgt werden. Da allerdings im Garten jederzeit mit Regen gerechnet werden muss, können entsprechende Produkt mit Polstern nur bedingt verwendet werden. Um in einem solchen Fall den Stoff vor dem Regen zu schützen, können zum Beispiel Pavillons aus Zeltstoff verwendet werden.
Doch auch neben diesen Produkten werden für die Gartenparty weitere Möbel benötigt, wie zum Beispiel:

  • Gartentische
  • Sonnenschirme
  • Fackeln
  • Grill

1. Was sollte beachtet werden?

Bei der Beschaffung der benötigten Möbel muss natürlich auf weitere Aspekte geachtet werden. Im Idealfall passen wenigstens die Sitzgelegenheiten zum Tisch. So wird ein einheitliches Ambiente erzielt, welches dazu führt, dass die Gäste sich wohler fühlen. Auch Dekoration hilft in diesem Fall weiter, sofern sie zum gewählten Stil passt. Blumen, Lampions oder aber auch Fackeln eignen sich hervorragend, um auch am Abend noch eine gelungene Party zu erleben.

2. Wie können die benötigten Möbel beschafft werden?

Doch für die meisten Gartenpartys möchte der Gastgeber nicht komplett neue Möbel anschaffen. In solchen Fällen können zunächst die bereits vorhandenen Möbel verwendet werden, bevor zum Beispiel Partygäste gebeten werden, für noch weitere Sitzgelegenheiten zu sorgen.
Häufig ist es jedoch sinnvoll sich selbst Möbel und Dekoration anzuschaffen, da so ein optimales zusammenpassendes Gesamtbild geschaffen werden kann. Entweder schaut man in bekannten Garten-, bzw. Baumärkten vorbei oder sucht online nach farblich abgestimmten Möbeln.

Tipp

Hierzu können sie die Webseite gartenmoebel.de besuchen und aus vielen verschiedenen Modellen/Produkten und Farbvarianten wählen.

Insgesamt erfordert eine erfolgreiche Gartenparty auch im Bereich Möbel sorgfältige Planung. Denn kaum etwas sorgt mehr für Unwohlsein unter den Gästen, als fehlende Sitzgelegenheiten oder ein vergessenes Zelt bei einem Regenguss.

Heizstrahler für die Gartenparty

In den Sommermonaten, wenn die Temperaturen auch abends noch angenehm warm sind und man bis in die späten Abendstunden draußen sitzen kann, sind gemütliche Grillabende ein absolutes Muss. Mit den richtigen Utensilien müssen Grillfans auch in der kalten Jahreszeit nicht auf das Grillvergnügen verzichten.

Folgende Punkte machen auch das Grillen bei kalten Außentemperaturen erträglich und spaßig:

  • warme Getränke wie Glühwein oder Tee
  • gemütliche Lagerfeuer im Garten
  • warme Decken
  • wind- und wasserabweisende Winterbekleidung
  • gemütliche Beleuchtung, bei der es den Gästen warm ums Herz wird
  • Heizstrahler

Besonders die Heizstrahler machen jede Grillparty auch im Winter zu einem Highlight.

Der Fachhandel oder Shops im Internet, wie zum Beispiel heizstrahler-direkt.de bieten Heizstrahler in vielen Größen und Ausführungen an, so dass für jeden Geschmack und jedes Budget der passende Strahler dabei ist. Die häufigste Variante sind Heizstrahler, die mit Gas betrieben werden. Mit einem zusätzlichen Regler kann die Temperatur variiert werden.

Aufgrund des enormen Energieverbrauchs und der gefürchteten Umweltbelastung findet man die Gasstrahler heutzutage immer seltener. In vielen Städten wurde diese Art der Wärmequelle sogar ganz verboten. Zwar sind die Gasstrahler insbesondere für den weitläufigen Gartenbereich sehr geeignet, da sie keine weitere Energiequelle benötigen und nur über das Gas betrieben werden. Dennoch bleibt ihr Einsatz umstritten. Elektrische Heizstrahler oder Infrarotstrahler sind hier sinnvolle Alternativen. Nicht nur für den heimischen Garten, auch auf Terrasse und Balkon sorgen sie schnell für angenehme Wohlfühlwärme. Diese benötigen jedoch eine Energiequelle wie Steckdose oder ein Stromaggregat.

Ob für Garten, Terrasse oder Balkon, Heizstrahler gibt es in verschiedenen Formen und Designs. Ob als Heizpilz oder Heizpyramide, je nach Geschmack und Gebrauch kann der Kunde sich hier den für ihn passenden Strahler aussuchen. Neben den statischen Geräten, die nur eine bestimmte Richtung beheizen, gibt es zudem auch schwenkbare Modelle. So kann auch ein großer Garten optimal beheizt werden und alle Partygäste kommen in den Genuss der Wärme. Die Auswahl ist groß, informieren und vergleichen lohnt sich.

Ein Partyzelt für die Gartenparty

Worauf ist zu achten beim Kauf eines Partyzeltes? Hier die 4 großen Tipps für jeden Gartenpartybegeisterten.

1. Die richtige Überdachung

Wer eine überdachte Terrasse besitzt, braucht sich nach einer Einladung zur Party im Freien keine Sorgen über das bevorstehende Wetter zu machen. Aber auch das Grundstück hinter dem Haus oder der Garten lassen sich heute ohne großen finanziellen Aufwand in gemütliche, wetterunabhängige Partylocations verwandeln.

2. Rechtzeitig Augen auf beim Partyzelt-Kauf

Seit einigen Jahren bieten Baumärkte und Discounter, regelmäßig zu Beginn der Gartensaison, Partyzelte und Pavillons an. Die Angebote sind meistens recht günstig. Es gibt sie aus Markisenstoff, der als Sonnenschutz bestens geeignet, jedoch nicht unbedingt wasserdicht ist, aus Kunststoff, mit einfachen Verstrebungen oder zum Falten, mit oder ohne Seitenwände. Der Vergleich fällt schwer, denn das Angebot der einschlägigen Geschäfte beschränkt sich zumeist auf ein oder zwei Modelle.

3. Große Auswahl an Modellen und Produkten im Internet

Einen besseren Überblick über verschiedene Varianten, Größen, Materialien und vor allem die Preise bieten Verbraucherportale im Internet. Der Interessent braucht sich nicht durch einzelne Onlineshops und verschiedene Herstellerwebseiten einzeln durch zu klicken, sondern bekommt bei Eingabe des Suchbegriffes alle am Markt verfügbaren Produkte übersichtlich aufgelistet. Wer das passende Modell gefunden hat, ist von der Frei-Haus-Lieferung nicht mehr weit entfernt. So lässt sich beispielsweise ein Partyzelt bei moebel.de direkt bestellen. Mit einem Mausklick gelangt der Käufer auf die entsprechende Händlerseite und kann dort ganz bequem alle Einkaufsformalitäten erledigen.

4. Moderne Technik trifft ausgereifte Modellvarianten

Der Aufbau ist schnell und unkompliziert erledigt. Im Laufe der Jahre wurden die Partyzelte technisch immer ausgereifter und fliegen nicht mehr gleich beim ersten Wind davon. Für jeden Geschmack, in verschiedenen Formen und Farben findet sich eine passende Überdachung und der Gastgeber braucht am Partytag keine besorgten Blicke mehr gen Himmel zu schicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.