Bild © 35135628 Patrizia Tilly - Fotolia.com

Eine Party veranstalten: So geht’s!

0

Ein Blick in amerikanische Filme zeigt: Eine Party zu veranstalten bringt viele Pflichten mit sich, die durchaus mit Herausforderungen verbunden sein können. Wer eine Party planen und durchführen möchte, sollte zuerst selbst in Stimmung dazu sein. Wie man mit negativen Gedanken umgeht, sollten Sie vor Partybeginn für sich geklärt haben.

Schritt 1: Die grobe Planung

Als Veranstalter*in einer Party sollten Sie sich bewusst machen, in welche Richtung Ihre Party geplant werden soll. Soll es ein Motto geben? Soll es einen Dresscode geben? Soll es eine große Party sein oder wird im kleinen Kreis gefeiert?

Wenn Sie sich über die Basics im Klaren sind, ist es wichtig, dass Sie sich eine To-Do Liste erstellen. Besonders empfehlenswert ist es, wenn Sie sich eine vertraute Person mit ins Boot holen, damit Sie die Aufgaben nicht überrumpeln.

So könnte eine grobe To-Do Liste aussehen:

  • Deko passend zum Motto kaufen
  • Ort der Party planen
  • Zeit der Party planen
  • Catering planen
  • Dresscode planen
  • Musik/DJ organisieren
  • Anzahl der Gäste bestimmen
  • Gäste bestimmen

Schritt 2: Konkrete Planung

Wenn Sie sich über die grobe Planung Gedanken gemacht und erste Schritte getan haben, wird Ihr Plan konkreter. Wie soll dekoriert werden? Brauchen Sie Hilfe dabei? Wie werden die Gäste eingeladen? Bis wann sollen Ihnen die Gäste Bescheid geben, ob sie kommen können? Gibt es vorgeplante Sitzplätze? Sollen Gäste etwas mitbringen?

Die konkrete Planung kann dann beginnen, wenn Sie sich über Ort, Zeit und Datum im Klaren sind. Die Räumlichkeiten hängen davon ab, wie und inwiefern sie dekorieren können.

Selbstverständlich hängen oben genannte Fragen auch davon ab, was für eine Party Sie veranstalten wollen. Für lockere Partystimmung ist z. B. eine starre Sitzordnung weniger geeignet als für offizielle Anlässe wie Geburtstage oder Jubiläen.

Schritt 3: Der Tag der Party

Idealerweise haben Sie schon einige Tage vor Beginn der Party eine Information darüber erhalten, wer an der Party teilnehmen kann. Dadurch können Sie sich besser darauf vorbereiten, wie viel Getränke und/oder Snacks gebraucht werden.

Die richtigen Getränke auswählen
Die richtigen Getränke auswählen – 46242286 © Robert Kneschke – Fotolia.com

Die Dekoration sollte am besten einen Tag vor der Party angebracht werden, wenn dies möglich ist. Dadurch vermeiden Sie Stress und können sich am Tag der Party auf das Wesentliche konzentrieren.

Schlafen Sie am besten aus, damit Sie als Gastgeber*in den Abend gut überstehen. Sie sind schließlich der/die Ansprechpartner*in, der/die für organisatorische Fragen in Frage kommt.

Kurz bevor die ersten Gäste eintreffen, können Sie sich nochmals erfrischen oder die Dekorationen und das Catering überprüfen. Es gilt: Es muss nicht perfekt sein, denn wer ist schon perfekt?

Wenn die ersten Gäste eintreten, können Sie Sekt und Orangensaft als Aperitif servieren. Dies lockert die Stimmung auf und es können erste Gespräche stattfinden.

Im späteren Verlauf der Party können beliebte Partyspiele gespielt werden. Musik ist zum Tanzen da und das Catering darf gerne geplündert werden.

Machen Sie sich locker und erleben Sie mit Ihren Liebsten eine unvergessliche (un)perfekte Party!

Teilen:

Comments are closed.