Party in einem heruntergekommenen Schloss

0

Die besten Parties sind die, bei denen man nicht weiß, was einen erwartet. Wenn der Mitbewohner spontan fragt, ob man nicht Lust habe, mitzukommen und eine Stunde mit dem Auto auf’s Land zu fahren, weil eine Freundin einer Freundin da eine Veranstaltung plant, was genau, das weiß er selbst nicht. Ganz aufgeregt schmeißen sich zwei Mädels also in Abendkleider, genauer gesagt Etuikleider, die bis zu den Knien reichen. Letztendlich sitzen sie zu viert im Auto und brausen Richtung Stadtrand.

Die Fahrt zum See

Party auf einem heruntergekommenen Schloss
Die Mitfahrer dürfen schon an der ersten Tankstelle Bier kaufen, der Fahrer lässt sich auch nüchtern durch die gute Stimmung und Musik anstecken, der Weg über Stadt und Land ist bereits den Ausflug wert. Angekommen an dem kleinen Waldstück entpuppt sich die Veranstaltung als kleines Festival unter Freunden, so gehört der Familie einer der Veranstalterinnen ein heruntergekommenes Schloss, es wurde geerbt und man kann sich die Renovierung nicht leisten.

Doch grade der Anblick des abblätternden Lackes, der von der Zeit gezeichneten Fensterläden, den Stuckdecken und der königlichen Treppe hinauf zum Haupteingang machen den Charme des Gebäudes aus. Eine große Spielwiese mit Mosaik-Brunnen lädt ein, seine kleinen Kinder baden zu lassen, ein paar DJs legen auf, die Stimmung ist entspannt.

Königliches Speisen in der Natur

An der Wiese, nur wenige Meter vom Haus entfernt ist der See, wunderschön, klar, ruhig, meditativ. Davor haben Freunde einen kleinen Wagen aufgebaut, es gibt Reis mit indischem Hühnchen, natürlich zum Einkaufspreis. Es wird verdaut und dann der See erforscht, das Wasser hat genau die richtige Temperatur. Die Musik wird immer besser, die Truppe fängt an, zu tanzen. Irgendwann kommen die Mädels mit Freunden von Freunden ins Gespräch, jeder kennt jeden, wenn auch um ein paar Ecken. Die Kleider sehen großartig aus, wo sie die herhaben, wird gefragt. „Online, Abendkleider bei Alba Moda.“ lautet die Antwort, „da gibt’s auch knielang, wo habt ihr eure Kleider her?“ Die Befragte lacht fröhlich. „Aus einem Second Hand Laden in Berlin, ich kann euch die Adresse geben.“ Es wird gelacht, getanzt bis alle eine Pause brauchen.

Weitermachen

Eigentlich ist es viel zu schön hier, um dieses kleine Festival nur einmalig zu veranstalten. Die neu gewonnenen Freunde beratschlagen und schmieden Pläne für ein zweites Mal. „Wir müssen nur aufpassen, dass sich das nicht rum spricht, sonst verlieren wir genau die Atmosphäre, die wir hier so schätzen.“ Alle nicken. Der Abend wird mit Pläne schmieden, essen, tanzen und Nichts tun verbracht, regelmäßige Erfrischungen im See runden den Tag ab. Telefonnummern und Ideen werden ausgetauscht, bevor die Vier wieder mit dem Auto nach Hause fahren. „Ein schöner Tag, eine besondere Party, ich kann gar nicht warten, bis wir wieder hinfahren.“ Am Horizont erscheinen schon die Lichter der Stadt.

Teilen:

Leave A Reply