Hausparty in kleiner Runde

0

Das Wetter zwingt jene im Westen von Deutschland derzeit dazu, ihre Planungen über den Haufen zu werfen und längst verschickte Einladungen zur Gartenpartys und Co. so abzuändern, dass die ganze Sache trotzdem im Inneren des Hauses stattfinden kann. Keine Frage, die Möglichkeiten des Gartens sind im Haus natürlich weit weniger gegeben, doch trotzdem lässt sich auch im Sommer einiges auf die Beine stellen.

Wir geben Ihnen praxisnahe Tipps, worauf es bei der Planung einer Party im kleinen Rahmen genau ankommt.

Raum richtig nutzen

In der folgenden Auflistung zeigen wir Ihnen, wie Wohnbereiche auf einfache Weise angepasst werden können.

  • Nutzen Sie den großen Esszimmertisch, räumen Sie diesen frei und verfrachten ihn in den größten Raum. Dieser sollte nicht zum Essen und Verweilen genutzt werden, sondern als Ablage für ein kleines Buffet dienen, die Musikanlage beheimaten und eine entsprechende Auswahl an Alkoholika aufbieten.
  • Tische müssen nicht sonderlich breit sein, weshalb man lange Gartentische benutzen kann und diese jeweils an den Wänden platziert, sodass der Durchgang nicht blockiert wird. Geben Sie jedem Tisch ein Motto, indem ein lustiges Poster oder ein Bild die triste Wand etwas verdeckt.
  • Ideal ist eine Doppelnutzung dieses Raumes, also eine Veränderung nach dem großen Essen und sodann die Nutzung als Tanzfläche. Anstelle der langen Tische erfüllen Bartresen jetzt die Funktion, was mit späterer Stunde übrigens interessante Gespräche verspricht, denn die nur begrenzte Anzahl an Plätzen lockt so manch Schüchternen hervor.
  • Um einen Stau in der Küche zu vermeiden, etwa beim Besorgen von Getränken oder weiteren Häppchen, empfehlen sich zwei kleine Kühlboxen in den Räumen. Diese kann man fast unbemerkt in einer Ecke oder neben dem Sofa abstellen und helfen dabei, Gespräche interessant zu halten, da der Redefluss nicht unterbrochen wird.
  • Nutzen Sie die Stereoanlage im Wohnzimmer für die Hauptmusik, eine kleine Anlage im Nebenraum für einen anderen Musikstil, um etwas Abwechslung in die Sache zu bringen. Selbst neueste Musikstücke kann man sich übrigens auf Ampya.com anhören und damit etwas Inspiration bei der Auswahl schaffen, einen attraktiven Mix zustande zu bringen.

Persönlich bleiben

hausparty-planenZur Begrüßung lohnt sich eine lustig verzierte Tischdecke oder eine Serviette, die eine Art Rätsel enthalten können und so sich nicht bekannte Personen im Rahmen eines Spiels näher bringen. Dazu sollte die Anzahl an Gästen aber begrenzt sein und zuvor eine Tischordnung erstellt werden, um alle Eventualitäten zu bedenken. Immer wieder gern gesehen sind auch Insider zu jedem Gast, die durch ein lockeres Spiel zu späterer Stunde von einer Person erraten und demjenigen zugeordnet werden müssen. Achten Sie also darauf, durch kleine Aufmerksamkeiten immer etwas Spannung in die Sache zu bringen.

Bildernachweis:
yanlev – Fotolia.com

Teilen:

Leave A Reply