Alles zur Beachparty

0

Der Sommer ist endlich da, auch trotz der zeitweiligen Regenphase und anderer Einschneidungen, und will gebührend genutzt werden. Optimal sind kleine Gartenpartys, die schnell organisiert und noch einfacher mit Menschen zu befüllen sind, denn gemütliche Abende daheim sind schließlich nur etwas für die kalte Jahreszeit. Um sich aus der grauen Masse hervorheben zu können, auch um lustige Zeitgenossen anzuziehen, empfiehlt sich eine Mottoparty.

Wir geben Ihnen einige Fragestellungen und Tipps rund um die Organisation einer Beachparty mit auf dem Weg.

Rahmenbedingungen

BeachpartyFür ein möglichst authentisches Bild, nämlich Sonne und entsprechende Temperaturen, eignet sich ein früher Beginn um 16 Uhr herum – am Wochenende werden sich sicherlich weit mehr dazu einfinden, als unter der Woche. Machen Sie sich Gedanken darüber, was Sie bei Regen und Sturm nutzen, etwa ein Pavillon oder eine größere Plane. Außerdem sollten Sie besondere Möbel aus natürlichen Materialien wählen, wie Holz oder Ratan, und diese in kleinen Sitzgruppen anordnen – ideal sind runde Tische mit Sesseln und rechteckige Anordnungen mit Bänken. Zusätzlich muss an jedem Ort für ausreichend musikalische Dauerbeschallung gesorgt werden, beispielsweise mit Salsa, Bachata, Soca oder Merengue als Musikstile.

Wichtig ist, dass der Garten ansprechend dekoriert wird und die Gäste zu angenehmen Gesprächen animiert und inspiriert. Sie schaffen das durch vereinzelt aufgestellte, farbenfrohe Blumen, durch kleine Obstsammlungen auf den Tischen und, wie sollte es sonst sein, durch hier und da angebrachte Palmenblätter. Zusätzlich könnte man am Boden etwas Erde ausschütten, diese mit Muscheln dekorieren und mit bunten Leuchten bestrahlen, etwa als Wegweiser zu späten Abendstunden. Mit Beachflags von Proprinto beispielsweise, stabilen Sets aus einem robusten Polyester-Polyamid Gewebe, könnte man Minibars und das DJ-Pult ausschildern oder den Weg entsprechend schmücken.

Wenn Kinder zugegen sind, empfiehlt sich ein kleiner mit Sand befüllter Bereich, abgetrennt durch helles Holz und ausreichend groß, um dort eine Spielecke einzurichten. Es sollte aber grundsätzlich abgewogen werden, ob sich der Aufwand in finanzieller Hinsicht lohnt – alternativ könnten Sie einen Unkostenbeitrag verlangen, denn alle Utensilien lassen sich an anderer Stelle ja nochmals gebrauchen.

Passende Speisen und Snacks

Um für dauerhaften Spaß zu sorgen, empfiehlt sich über den Tag hinaus eine wechselnde Küche. Immer Teil dessen sollte ein leichter Muschelnudelsalat sein, den man mit Garnelen ansprechend verzieren kann, oder aber leckere Fleischspieße mit knackigem Gemüse. Zum Dippen kann man selbstgemachten Schnittlauch-Chili-Dip verwenden oder Ananas und Melonen zerkleinern und mit Quark anreichern. Als leichter Snack empfehlen sich frische Kokosnuss-Stückchen oder karibisches Bananenbrot, welches man mit weißem Rum verfeinern könnte.

Bilderquelle: © Kzenon – Fotolia.com

Teilen:

Leave A Reply