Schminken

Schminken ist wahrscheinlich so alt wie die Menschheit selbst. Seit jeher lieben es die Menschen, ihr Aussehen mit Hilfe von Farbpasten und -pulvern zu optimieren und zu verändern. Auch bei fast allen Naturvölkern findet man das Ritual des Schminkens, oft werden die schönsten Muster in den schillerndsten Farben auf das Gesicht gemalt.
Auch hierzulande schminken sich die Menschen, viele von ihnen benutzen Tag für Tag Kosmetik. Die Auswahl an Produkten, sei es herkömmliche Kosmetik oder Naturkosmetik, ist schier unendlich und so sind der Kreativität fast keine Grenzen gesetzt.

Wie man ein natürliches Alltagsmake-up schminkt

Ein solides Alltagsmake-up besteht aus

  • Teint-
  • Wangen-
  • Augen-
  • Lippenprodukten

Um den Teint zu optimieren und auszugleichen gibt es zahlreiche Produkte, angefangen bei Primern über Grundierungen und Concealern bis hin zu Pudern. Selbstverständlich muss man nicht alle Produkte benutzen, wie viele Produkte man letztendlich wirklich benötigt, hängt vom Hauttyp und -zustand ab. Wer keine Hautunreinheiten hat und nur ein bisschen ausgleichen und mattieren möchte, braucht keine Grundierung, sondern kommt mit einem leicht deckenden Puder aus. Hautunreinheiten lassen sich mit Grundierungen und Concealern unsichtbar machen, vorausgesetzt, man hat den richtigen Farbton gewählt. Hier sollte man sich beim Kauf der Produkte immer bei Tageslicht vergewissern, ob man die richtige Nuance erwischt hat, denn das Kunstlicht in den Läden täuscht leider allzu oft. Fettige Haut, die im Laufe des Tages anfängt, stark zu glänzen, kann mit speziellen Primern, die nach der Tagespflege, aber vor der Grundierung aufgetragen wird, gut in Schach gehalten werden. Rouge in einem lebhaften Pink- oder einem dezenten Braunton zaubert sofort Frische ins Gesicht und sollte zur Kosmetik Routine gehören. Dann noch etwas Mascara auftragen und Lippenstift oder -gloss in einem der Lippenfarbe ähnlichen Ton und fertig ist das perfekte Alltagsmake-up.

Herkömmliche Kosmetik oder Naturkosmetik?

Ob man herkömmliche Kosmetik oder Naturkosmetik benutzt, ist nicht nur eine Frage der grundsätzlichen Einstellung. Obwohl es im Sektor der Naturkosmetik eine Vielzahl unterschiedlicher Produkte gibt, die qualitativ hervorragend sind, fehlt vielen Anwenderinnen gerade bei Grundierungen das samtige Gefühl herkömmlicher Produkte. Sie schminken sich daher lieber mit herkömmlichen Grundierungen, da diese aufgrund der verwendeten Silikone besonders sanft über die Haut gleiten.

Auf der Berlin Fashion Week wurden bereits die ersten Make-up-Trends für 2013 gesichtet. Eine konnte man auf jeden Fall herauslesen: Der nächste Sommer wird bunt. Augenlider glitzern in den schönsten Grünnuancen, Lippen werden in ein kräftiges Orange getaucht oder schimmern in einem leuchtenden Pink. Trotz aller Farbspiele darf aber die Nude-Variante nicht fehlen, denn auch natürliches-Make-up bleibt ein großes Thema.

Auf der Fashion Week waren viele Models zu sehen, deren Lider in einem Mix aus Petrol und Gold getaucht waren. Dazu durften die roséfarbenen Lippen nicht fehlen. Dieser Look eignet sich aber nicht nur für eine Fashionshow, sondern kann auch im alltäglichen „Leben“ jederzeit getragen werden, da er einfach zu kreieren und nicht zu auffällig ist. Ebenfalls voll im Trend ist man mit grün schimmernden Lider zu nudefarbenen Lippen.
Auch Lider in

  • Meeresnuancen
  • Grün
  • bis Petrol

waren auf der Fashion Week immer wieder zu sehen und können als Trend für 2013 ausgemacht werden. Zu den leuchtende Lippen dazu passt perfekt ein dezentes Make-up, Lider sollten am ehesten in Erdtönen schimmern.

Make up und Look müssen zusammenpassen

Wer zuerst sein Make up wählt, der sollte darauf achten, dass der Look, sprich die Kleidung, perfekt dazu passt. Denn nur dann gelingt einem der perfekte Auftritt. Am besten spiegeln sich die Farben auf dem Lid und den Lippen in der Kleidung wieder, zudem sollte sie sich auf keinen Fall beißen, da man ansonsten schnell wie ein „Papagei“ aussieht. Wer diese Tipps beherzigt, der kann eigentlich in diesem Sommer keinen Fehler machen!

1 2