Geschichte der “Party”

Partys, Feiern, Feten und Feste gibt es schon so lange, wie es die Menschheit gibt. Geändert hat sich nur der Rahmen der Veranstaltungen. Zu Beginn gaben vermehrt religiöse Hintergründe Anlass für Feierlichkeiten. Heute ist eine Party auch die Bezeichnung für ein Zusammentreffen von Menschen zu Anlässen, die weniger bedeutsam sind. Die Sitten und Gebräuche folgen auch nicht mehr denselben Traditionen, die noch vor einigen Jahrhunderten gelten. Das Verhalten von Männern und Frauen hat sich im sozialen Leben gewandelt und das ist auch auf Partys zu erkennen. Auf den Gastgeber einer Party kommen spezielle Aufgaben zu. Er muss für die Unterhaltung seiner Gäste sorgen, für Verpflegung und ein Programm. Die Planung und Durchführung der Party fällt bei öffentlichen Veranstaltungen immer in seinen Aufgabenbereich. Bei privaten Anlässen ist der Druck hinter dem Erfolg oft geringer.

Öffentliche und private Partys

Legendäre Partys in der Geschichte sind zum Beispiel die Partys der Playboy Mansion, die Love Parade oder die White Sensation. Diese Partys machten durch ihren Ruf und das regelmäßige Wiederkehren auf sich aufmerksam. Im privaten Kreis finden sich in der Regel weniger Menschen ein, als bei öffentlichen Partys. Auch steht hier der Spaß an erster Stelle. Das Rahmenprogramm ist meist weniger aufwendig gestaltet.
Öffentliche Festlichkeiten haben zudem immer ein Thema. In einigen Teilen der Welt ist die Karnevalszeit ein beliebter Grund zum Feiern. Mittelalterliche Feste oder Themenpartys vergangener Jahre werden immer öfter wiederholt. Dabei zeigt die Party Geschichte, dass auch aus kleinen Veranstaltungen legendäre Partys wurden.

Gemeinsamkeiten und Traditionen aller Partys

Was allen Party gemeinsam ist, ist die Vorbereitung. Im privaten Kreis ist es auch üblich, spontan eine Party zu geben. Traditionen, die sich über die Jahrzehnte und Jahrhunderte bewährt haben, kommen immer wieder durch. So ist der Geburtstagskuchen zur Geburtstagsparty für viele ein Muss. In manchen Kulturkreisen wird das Geburtstagskind mit einem Stuhl in die Luft gehoben. Die passenden Lieder stimmen die Gäste dazu ein. Fotos oder Bilder von den Feiern machten früher Maler. Heute sind Fotografen dafür zuständig, die besonderen Momente einzufangen. Tanz, Musik und die Verpflegung der Gäste dürfen auf keiner Party fehlen. Denn das sind wesentliche Faktoren, die zum Erfolg der Feier beitragen. Auch das zeigt die Geschichte. Wo früher Musiker handgemachte Lieder spielten und Hofnarren für die festliche Stimmung sorgten, nehmen heute elektronische Musik und Entertainer den Platz ein. Auch die Kleidung und Spiele variieren zunehmend. Ritterspiele und Wettkämpfe gehören der Vergangenheit an. Dafür sind elektronische Unterhaltungsmedien wie die Wii als Gemeinschaftsspiel bekannt geworden.