Beleuchtung

Die Party Beleuchtung ist essentieller Bestandteil einer jeden Feier. Mit dem richtigen Licht kann man die Stimmung auf einer Veranstaltung positiv beeinflussen. Je nach Lichtmittel sorgt man für eine gemütliche Stimmung oder heizt die Laune der Gäste mit Lasershows oder anderen dynamischen Leuchtmitteln an. Das lohnt sich besonders, wenn man die Gäste animieren will, sich auf der Tanzfläche zu tummeln.

Welche Arten von Party-Licht gibt es?

Man unterscheidet verschiedene Beleuchtungsmittel, die man auf einer Party einsetzen kann. Das sind beispielsweise:

  • Lichterketten
  • Stroboskop
  • Rundumleuchten
  • Lichtschläuche
  • Plasmakugel
  • Farbwechselleuchten
  • Schwarzlicht
  • Diskokugel
  • Kerzen

Moderne Technik verwenden

Besonders beliebt ist derzeit die Party-Beleuchtung mit moderner LED-Technik. Der Vorteil dieser Lampen besteht vor allem darin, dass LED-Lampen stromsparend und geräuscharm sind. Außerdem geht kaum Energie als unnötige Wärmeenergie verloren. Das Licht mit LED-Technik heizt sich also nicht auf und der Partyraum bleibt auch im Sommer herrlich kühl. Die Leuchten benötigen keine Vorwärmzeit und strahlen besonders hell. Besonders beliebt sind Farbwechselleuchten. Sie sorgen mit nur wenig Aufwand für verschiedene Lichteffekte. Man kann diese Lampen idealerweise mit einer Spiegelkugel kombinieren. So zaubert man faszinierende Lichteffekte. Wenn es etwas mehr sein soll, bietet sich die Lasershow an. Auch hier lassen sich die Effekte verstärken – durch eine Nebelmaschine.

Kreativ: Party-Beleuchtung selber machen

Besonders stimmungsvoll ist eine selbst gestaltete Partybeleuchtung. Vor allem, wenn die Party im Außenbereich stattfindet, haben sich selbst gestaltete Fackeln und hübsch dekorierte Windlichte als atmosphärische Party-Beleuchtung bewährt. Zu den LED-Leuchten kann man auch passende Papierhüllen bauen. Der Vorteil: In Kombination mit Solarzellen und Helligkeitssensoren ist diese Party-Beleuchtung sogar vollkommen unabhängig von einer Stromquelle.

Worauf sollte man bei dem Party-Licht achten?

Das Licht auf einer Party sollte immer indirekt sein und eher gedämpft. Denn viele Party-Gäste empfinden es als sehr störend und unangenehm, wenn sie direkt grellem Licht ausgesetzt sind. Vor allem weiches, schmeichelndes und warmes Licht wirkt stimmungsvoll. Teelichter und andere Kerzen sind für ihr gemütliches Licht bekannt. Hier ist es für den Party-Gastgeber wichtig, die Zündquellen ständig im Auge zu behalten. Dekomaterialien wie Luftschlangen oder Girlanden dürfen nicht in die unmittelbare Nähe des offenen Feuers kommen. Am besten entscheidet man sich für Kerzenhalterungen, die man verschließen kann. Auch in der Nähe der Tanzfläche haben die Kerzen nichts verloren. Schließlich gilt auch bei der Beleuchtung die Faustformel: Weniger ist mehr. Lieber ein paar stimmige Akzente setzen, als einen Überfluss an bunten und blinkenden Licht-Quellen zu dekorieren.