Kindergeburtstagsparty

0

Neben Weihnachten ist für Kinder der eigene Geburtstag einer der wichtigsten Tage im Jahr. Freudig werden Freunde eingeladen, Spiele vorbereitet und ein großer Geburtstagskuchen gebacken. Die Eltern sind für die Organisation der Party verantwortlich und teilen sich die verschiedenen Aufgaben, die für den wichtigen Tag notwendig sind. Meist treffen an diesem Tag auch verschiedene Familienmitglieder zusammen und bereiten dem Geburtstagskind mit liebevollen Umarmungen und Geschenken große Freude.
Für Kinder, deren Eltern getrennt sind, ist es meist ein wenig schwieriger. Alleinerziehende Mütter sind mit der Planung, Organisation und Umsetzung der Geburtstagsparty meist allein. Den Arbeitsalltag und die zusätzlichen Aufgaben unter einen Hut zu bekommen, ist in der Regel mit viel Stress verbunden.

Eine langfristige Planung hilft

KindergeburtstagspartyGetrennte Elternteile sollten sich rechtzeitig zusammenfinden, um Geburtstagsparty ihres Kindes vorzubereiten. Dies fängt bereits bei den Geschenken an. Hier können sich beide Partner gemeinsam absprechen um dem Kind seine Wünsche zu erfüllen oder doppelte Geschenke zu vermeiden. Besonders dann, wenn einer der Partner in einer weiteren Entfernung zum Wohnort des Kindes lebt, ist eine gute Planung notwendig. Für Kinder ist eine Trennung eine schwierige Lebensphase, umso mehr freuen sie sich, wenn sie sehen, dass zu ihrer Kindergeburtstagsparty beide Eltern anwesend sind und diesen Tag zu einem unvergesslich schönen Erlebnis machen.

Unvergesslich schöne Momente zaubern

In der Erinnerung für die Kinder sind die emotionalen Momente, wenn der entfernt lebende Elternteil sich vor allem an den Spielen mit dem Kind und seinen Freunden beteiligt. Die gemeinsamen Momente stärken den Zusammenhalt der Familie und können eventuell auch über die eine oder andere schwierige Situation hinweg helfen. Freude und Lachen sind die Bilder, die in den Köpfen eines Kindes lange im Gedächtnis bleiben. Daher sollte jedem Elternteil daran gelegen sein, den Geburtstag mit viel positiven Emotionen zu füllen, die die Trennung für einen Moment in den Hintergrund schieben.
Nicht zuletzt ist der Kindergeburtstag für beide Eltern ein Feiertag. Besonders dann, wenn alleinerziehende Mütter an diesem Tag Unterstützung vom getrennt lebenden Partner erhalten, wird auch für sie der Geburtstag des eigenen Kindes zu einem Feiertag. Die größte Freude jedoch hat das Geburtstagskind selbst – und genau das ist es, was Eltern ihren Kindern wünschen.

Cocktails für Kinder

Wenn die Nächte länger werden, die Tage kürzer und die Temperaturen niedriger, wird es an der Zeit, sich für die kalte Jahreszeit vorzubereiten. Da man nicht mehr so viel außer Haus unternehmen kann, ist eine Party eine gute Alternative, um für Abwechslung und Stimmung zu sorgen. Dazu gehöre natürlich auch die richtigen Getränke Angebote. Dabei sollten die Kinder aber nicht vergessen werden, auch die Kleinen freuen sich über einen Drink oder einen Kinder-Cocktail. Für die Kleinen gibt es jede Menge Drinks, die schmecken und super hip aussehen. Eltern sollten dabei immer beachten, dass die Getränke recht hübsch aussehen, denn in der Regel neigen Kinder dazu, dass sie immer das trinken wollen, was die Eltern haben. Wenn ihr Cocktail aber wesentlich bunter und damit interessanter ist, verlieren sie die Lust auf das Getränk der Eltern. Ein solcher Cocktail ist zum Beispiel der Ipanema. Dazu wäscht man Limetten heiß, danach achtelt man sie. In einem Glas werden sie dann mit einem Stößel gut zerquetscht. Danach wird das Gals mit Eis aufgefüllt. Lime Juice darüber und einmal kurz durchrühren. Dann noch Zitronenlimonade aufgießen und 2 TL brauner Rohrzucker dazu. 6 cl Maracujanektar darüber und kurz shaken! Das wars! Die Kleinen haben dann ihren eigen „Caipi“.

Wenn ein Kindergeburtstag oder eine andere Party für die Kleinen ansteht, stellen sich viele Eltern die Frage, wie sie für Unterhaltung sorgen können. Statt Videospiele oder auch Plastikspielzeug wäre vielleicht Holzspielzeug eine gute und umweltfreundliche Alternative. Zum einen lernen die Kleinen sich kreativ zu betätigen und zudem anderen den Umgang mit der Natur. In Zeiten von Xbox, Nintendo Wii und PlayStation verlernen die Kleinen immer mehr, wie sie sich mit ihrer eigenen Kreativität beschäftigen können. Um diese wieder fördern zu können, sollten Eltern eher Dinge schenken, die den Verstand des Kindes fördern. Holzbausteine oder eine einfache Holzeisenbahn regt die Kreativität des Kindes an und fördert dadurch natürlich auch die Entwicklung. In Zeiten von immer höheren Ansprüchen an Schulen und Universitäten ist es wichtig, dass die Kinder schon im Kleinkindalter ihren Verstand benutzen.

Holzspielzeug zur Kinderparty auslegen

Tolle Spiele für eine Party sind zum Beispiel Memory oder ein Baukasten. Beides bekommt man natürlich auch aus Holz. Zwar ist das Spielzeug aus dem Naturstoff nicht gerade günstig, doch es hält auch wesentlich länger und die Kinder bekommen ein Gefühl für einen natürlichen Werkstoff.

Konsolen dürfen genutzt werden – Zeit aber beschränken

Angesicht der verlockenden Technik ist es durchaus auch mal in Ordnung, wenn man die Kinder an die Konsole lässt. Allerdings sollten Eltern darauf achten, was ihre Kleinen denn da spielen. Baller- oder Actionspiele sollten erst für Jugendliche in einem höheren Alter zugänglich gemacht werden. Zudem sollte man darauf achten, dass nicht die ganze Party über mit dem Videospiel verbracht wird.

Fazit: Die Mischung macht’s

Wichtig ist einfach, dass man zur Party den Kindern Abwechslung bietet. Konsole ja, aber nicht zu lange, lieber dafür ein paar Minuten länger die Kleinen mit Holzspielzeug spielen lassen.

Weihnachten rückt immer näher, auch in diesem Jahr werden es wohl wieder wunderschöne Tage im Kreise der Liebsten werden. Was ist, wenn genau in diese Jahreszeit ein Geburtstag der lieben Kleinen fällt? Am besten man kombiniert beides, denn Plätzchen backen mit den Kindern gehört einfach zur Weihnachtszeit. Auf einer Geburtstagsparty kann man daher den Nachwuchs zusammen mit den geladenen Gästen mit einer fröhlichen Backrunde begeistern. Doch was sollte ich beachten? Eltern sollten beachten, dass es nicht darum geht, Massen an Keksdosen zu füllen. Vielmehr geht es darum, auf einer Party in der Vorweihnachtszeit viel Spaß zu haben. Daher sollte man auch keine Massen an Teig vorbereiten, einen oder höchstens zwei reichen vollkommen aus. Zudem sollte man vor allem eines haben: Ausstechplätzchen. Kinder lieben es, etwas auszustechen. Besonders, wenn sie unter unzähligen Formen auswählen dürfen. Wenn man selbst nicht ausreichend Formen hat, dann kann man sich entweder von Freunden und Familie welche leihen, oder man bittet einfach die Geburtstagsgäste, eine kleine Auswahl mitzubringen. So können die Kleinen die Formen untereinander tauschen und haben viel Spaß. Perfekt zum Ausstechen ist Mürbteig. Dabei gilt zu beachten, dass er sich vor allem gut durchgekühlt am besten verarbeiten lässt. Für den weiteren Verlauf der Party lohnt es sich, auch Tee oder Kakao vorzubereiten, denn sind die Plätzchen gebacken, wollen die Kleinen ihre Kreationen natürlich auch gleich kosten. In Sachen Deko lässt sich vieles ebenfalls gut vorbereiten, so rührt man zum Beispiel aus Puderzucker und Zitronensaft einen Guss an, denn man dann je nach Geschmack bunt einfärben kann. Mit einem Backpinsel und einer Auswahl an gehackten Nüssen, Streuseln und verschiedener Zuckerdeko lassen sich die Kekse kreativ dekorieren.

So gelingt der Blitz-Mürbteig für Ausstechplätzchen

Für den Mürbeteig braucht man 100 g Zucker, 200 g Butter, 300 g Mehl und 1 Ei. Das alles gilt es dann zu einem glatten Teig zu verkneten. Mindestens 1 Stunde kalt stellen, dann kann er ausgerollt werden. Nach dem Ausstechen bei 180 ° ca. 10 Min. hellbraun backen. Wenn man ein paar andere Rezepte ausprobieren möchte, kann man sich zum Beispiel im Internet viele Anregungen holen. Portale bieten viele tolle und vor allem leckere Ideen, wie zum Beispiel die Cupcakes von cupcakeandco.

Wenn’s weniger Kalorien werden sollen: Backen mit Vollkorn

Wer mit Vollkornmehl backen möchte, der sollte wissen, dass der Teig etwas kräftiger schmeckt, zudem braucht er wesentlich mehr Flüssigkeit. Während beim Kuchenbacken oft etwas Milch oder Wasser reicht, sieht das beim Feingebäck ein wenig anders aus. Wer leckere Plätzchen auf einer Geburtstagsparty in der Weihnachtszeit backen will, sollte sich an ein bereits erprobtes Rezept aus einem guten Kochbuch halten. Eine interessante Alternative ist zum Beispiel Weißmehl mit Vollkornmehl Typ 1050 zu mischen. Allerdings gelingen die Plätzchen mit Weizen- und Dinkelmehl am besten.

Teilen:

Leave A Reply